Was ist der Unterschied zwischen einem Blockhaus und einem Gartenhaus?

11 Januar 2019| News| Lea Garbe


Bei der Wahl eines geschlossenen Gartengebäudes muss man entscheiden, ob man ein Gartenhaus oder ein Blockhaus haben möchte. Allerdings wissen viele Leute nicht den Unterschied zwischen den beiden Hausarten und denken, Gartenhaus und Blockhaus seien Synonyme. Es ist schwer, sie dafür verantwortlich zu machen, da sich Gartenhäuser und Blockhütten tatsächlich sehr ähnlich sind und der Unterschied zwischen ihnen hauptsächlich in ihrem Design und dem verwendeten Konstruktionssystem besteht – für Blockhütten wird das Blockhaus-System verwendet, welches ein Holzstapelbausystem ist bei dem hohe wind- und wasserdichte Eckverbindungen entstehen. Bei Gartenhäusern hingegen können viele verschiedene Bausysteme verwendet werden, beispielsweise verwendet Lugarde das Prima-System und das Pro-System. Um Ihnen zu helfen Blockhäuser und Gartenhäuser zukünftig zu unterscheiden, werden wir uns die wichtigsten Unterschiede in diesem Artikel einmal ansehen. Lesen Sie also weiter, wenn Sie herausfinden möchten, welches für Sie am besten geeignet ist!


Form- und Konstruktionssystem

Wie in der Einführung erwähnt, besteht der Hauptunterschied zwischen Blockhütten und Gartenhäusern in dem verwendeten Bausystem. Blockhäuser werden fast immer mit dem gleichnamigen Blockhaus-Konstruktionssystem konstruiert, bei dem überlappende Eckverbindungen entstehen, die ein Wiedererkennungsmerkmal dieses Systems sind. Aus diesem Grund sind Blockhäuser immer rechteckig oder quadratisch. Inzwischen können Gartenhäuser mit verschiedenen Konstruktionssystemen gebaut werden. Die besten Hersteller entwickeln ihre eigenen patentierten Systeme, um die Funktionalität ihrer Gartenhäuser zu verbessern und die Montage zu erleichtern. Aus diesem Grund können Gartenhäuser verschiedene Formen haben – nicht nur quadratisch und rechteckig, sondern auch fünfeckig oder achteckig. Dies kann als Vorteil angesehen werden, da Gartenhäuser dadurch vielseitiger sind. Das Blockhaus-Konstruktionssystem bietet jedoch ebenfalls Vorteile, wie eine erhöhte Festigkeit der Eckverbindungen, was bedeutet, dass sie stabiler und langlebiger sind.

Wandstärke und Größe

Die Wandstärke ist ein Merkmal, bei dem keine dieser Gartenbauarten wirklich die Oberhand hat, da sowohl Gartenhäuser als auch Blockhäuser normalerweise mit unterschiedlichen Wandstärkenoptionen erhältlich sind. Bei Lugarde bieten wir unsere Gartengebäude mit einer Wandstärke von 28 mm, 44 mm oder 68 mm an. Die Option 68 mm bietet eine erhöhte Wandstärke, was aus mehreren Gründen wichtig sein kann. Erstens bedeutet eine erhöhte Wandstärke, dass Ihr Gartengebäude stabiler und langlebiger ist und sich eher wie ein richtiges Haus als ein Gartenhaus anfühlt, wodurch Sie Gäste bequem in Ihrem Gartengebäude unterbringen können. Dank der dickeren Wände eignen sich diese Gartengebäude auch sehr gut für die Isolierung. Durch die Isolierung einer Blockhütte können Sie sie das ganze Jahr über genießen. Nicht zuletzt ermöglicht die erhöhte Wandstärke den Bau größerer Gebäude. Dies ist ideal, wenn Sie Ihren Wohnraum erweitern möchten oder viel Stauraum benötigen. Wenn Sie ein kleineres Gartengebäude benötigen, das nur zur Entspannung in den wärmeren Monaten oder zur Lagerung genutzt werden soll, können Sie eine Wandstärke von 28 oder 44 mm wählen, die für Ihre Bedürfnisse vollkommen ausreichend ist.

Bei der Größe gibt es jedoch einige Unterschiede zwischen Blockhütten und Gartenhäusern, da Blockhütten normalerweise mehr Platz bieten als ihre Pendants. Natürlich sind sowohl Blockhütten als auch Gartenhäuser in verschiedenen Größen erhältlich. Es ist auch möglich, große Gartenhauskonstruktionen zu finden. Jedoch fällt die Wahl bei einem großen Gartengebäude meist eher auf eine Blockhütte. Gartenhäuser dagegen werden eher gewählt, wenn ein Gartengebäude benötigt wird, welches in jeden Garten passt und kompakt ist.

Design

Viele Menschen verbinden Blockhütten nur mit ihrem klassischen, rustikalen Design, das ein Satteldach und große, sich überlappende Baumstämme aufweist. Heutzutage gibt es Blockhütten jedoch in vielen Ausführungen und Variationen zusätzlich zum ursprünglichen Look. Gartenhäuser sind sehr flexibel, was die Gestaltungsmöglichkeiten angeht, jedoch werden auch die Gestaltungsmöglichkeiten von Blockhütten immer variierbarer. Tatsächlich bestehen die meisten unserer Blockhütten aus den gleichen Materialien wie unsere Gartenhäuser. Der einzige Unterschied sind die Eckverbindungen. Die Blockhäuser besitzen überlappende Eckverbindungen, wobei Gartenhäuser geradlinige Ecken besitzen. Moderne Blockhäuser bieten ebenfalls die Möglichkeit unterschiedliche Dachtypen oder sogar Glasschiebewände zu wählen.

Gartenhäuser sind natürlich noch vielseitiger und bieten hervorragende Gestaltungsmöglichkeiten sowie die Wahl zwischen einem fünfeckigen oder achteckigen Gartengebäude. Aus diesem Grund sind Gartenhäuser ideal für kompakte Gärten oder Gärten mit unregelmäßiger Form, bei denen eine größere Designvielfalt entscheidend ist. Ein weiterer kleiner konstruktiver Vorteil von Gartenhäuser sind Pyramidendächer, die normalerweise für Blockhütten nicht zur Verfügung stehen – sie werden von manchen Leuten bevorzugt, da es die Option gibt die Dachschindel Farbe individuell zu wählen – je nachdem welche am besten zum Gartendesign passt.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass die besten Hersteller auch die Möglichkeit bieten, ein maßgeschneidertes Design anzufragen und Ihnen somit die Möglichkeit bieten eine Blockhütte oder ein Gartenhaus ganz nach Ihren Wünschen zu entwerfen.

Bauprozess

Wie wir bereits festgestellt haben, sind die Unterschiede zwischen den Gartenhäusern und Blockhäusern meistens in den kleineren Details zu finden. Dasselbe gilt auch für den Bauprozess dieser Gartengebäude, da dieser ziemlich ähnlich verläuft. Es gibt jedoch kleine, aber signifikante Unterschiede. Für beide beginnt der Prozess mit der Vorbereitung des Fundaments des Gartengebäudes, das 100 % eben sein muss. Danach wird der Prozess fortgesetzt, indem die Wandabschnitte oder Bretter sowie die Fundamentbalken ausgelegt werden. Es ist wichtig, dass die Nut nach unten und die Feder nach oben zeigt, damit die nächste Reihe damit verbunden werden kann. Danach werden die Wandbretter nacheinander aufeinander gestapelt – hier ergibt sich der Hauptunterschied. Während bei Blockhütten die überlappenden Eckverbindungen während des Aufbaus entstehen, muss bei Gartenhäusern der Eckpfosten vor dem Aufbau der Wände auf die Ecke geschoben werden, da dieser die Wandbretter an Ihrem Platz hält. Die nächsten Schritte sind wieder sehr ähnlich bis hin zur Dachkonstruktion. Hier sind die folgenden Schritte von der Art des Daches abhängen, das Sie gewählt haben. Es muss jedoch erwähnt werden, dass diese Aufbaubeschreibung das populärste Gartenhausbausystem als Beispiel nimmt, während einige Hersteller ihre eigenen Konstruktionssysteme entworfen haben (z. B. das Pro-System von Lugarde), welches stärker vom Aufbau des Blockhaus-Systems abweichen kann.

Wie Sie sehen, sind die Blockhütten und die Gartenhäuser, auch wenn sie geringfügige Unterschiede aufweisen, recht ähnliche Gartengebäude, und keines davon ist besser oder schlechter. Daher hängt die Entscheidung für die Wahl des einen oder anderen meistens von der Gestaltung Ihres Gartens ab und davon, wofür Sie Ihr Gartengebäude verwenden möchten. Wenn Sie bereit sind eine Entscheidung zu treffen, schauen Sie sich unser Angebot an Blockhütten und Gartenhäusern an.

 

Hat Ihnen dieser Blog gefallen? Melden Sie sich für unseren kostenlosen monatlichen Newsletter an und erhalten Sie jeden Monat Blogs wie diesen!

Newsletter sign up Lugarde

Teilen:
Teilen: